GABRIELE HÜLLER

geb 1959

seit 1992 freiberufliche Tanz-, Rhythmus- & Trommellehrerin, Musikerin, Ritualleiterin
Wegbegleiterin für Frauen auf ihren Heilungswegen
mit Musik- und Klangtherapie, Klangtrance und Naturerfahrungen
Musiktherapeutische Arbeit in der Palliativmedizin
Tanztherapeutin BTD
Erzieherin
Bürokauffrau

 

Fortbildungen, Weiterbildungen und Ausbildungen

Tanz- und Ausdruckstherapeutin 1983-85 (Vollzeitausbildung im Langen Institut Monheim)
Djembé-Unterricht seit 1986 bei verschiedenen LehrerInnen
(u.a. Mariann Backa, Rainer Dörrer)
TaKeTiNa (1993-98 Reinhard Flatischler, Agnes Gabriel)
Rhythmusmandala auf der indianischen Trommel (1995 Erich Ferstl)
Trommeltherapeutische Methoden (1997 Jochen Genthner)
feinstoffliche Selbstheilungsarbeit (2002 Mariane Wex)
Drumcircle (2004 Cameron Tummel)
KumBaLaTiKa (2006-09 Lia Ambrosius)
Estatic Dance: Biodynamische Körperpsychotherapie, Trancearbeit- & Tanz, Ritualearbeit, Schamanisches Wissen und Wirken verschiedener Traditionen (2007-09 Gina Gohl)
Musik-, Körper- & Trancetherapie (2009 -13 Wolfgang Strobel, Ulrike Strobel, Andrea Schmucker)
Klangheilung (2013 Dinah Arosa)
Ghanareisen: Singen, Tanzen, Trommeln, Rituale (2013, 2015)
Waldkraftbegleiterin-Ausbildung seit 2017 (Elke Sendler)

Trommeln

Djembé (westafrikanische Trommel)
Trommeln ist für mich: Musik, Rhythmus, Kraftquelle, Lebensfreude,Verbindung, Ausdruckskraft, Kommunikation, Meditation, Heilkraft, Erdung und Zentrierung.
Die traditionelle „Djembé-Schlagtechnik“ ist nicht meine Heimat, sondern ein eher weiches, ohren- und händefreundliches Spielen. Trommeln und Singen gehören für mich zusammen und bereichern das Erleben von Musik. Die hand-to-hand-Spielweise unterstützt die Balance von links und rechts, nicht nur in der Koordination, sondern auch in unseren beiden Hirnhälften.

Schamanische Trommel
Die Schamanische Trommel ist Reise- und Wegbegleiterin für:
Jahreskreisfeste, Mondfeste, Mutter Erde Rituale, Übergängsrituale
und schamanische Reisen zu bestimmten Themen

Instrumente & Projekte

Djembé, Schamanische Trommel, Berimbao, indianische Flöte, Planetentrommel, Klangauge, Klangsteine, Hapi, Sansula, Dan Moi u.v.m.,
Afrikanisches Mit-Mach-Märchen MoGaNiBri
Konzertprojekte mit Rainbow-Women und GASAC
seit 1999 Duo GayaKomba (Arunga Heiden & Gabriele Hüller)
eigene CD-Produktionen und Mitwirkung in anderen Projekten (Arunga Heiden, Carien Wijnen)

Tanzen

Standard, Latein, Salsa, Disco-Fox
Meine Art zu tanzen ist inspiriert durch meine Weiterentwicklung von der klassischen „Damenrolle“ hin zur Führungsrolle. Als ich in beiden Rollen gleichermaßen sicher tanzen konnte, eröffnete sich mir ein neues Verständnis über die vielfältige Kommunikation im Paartanz.
Seit 1988 biete ich Frauenpaartanzkurse an. Ein frauenspezifisches Unterrichtskonzept, gekennzeichnet von weiblicher und respektvoller Sprache, zeichnet die besondere Qualität der Tanzkurse aus. Führen und Geführtwerden sind gleichermaßen wertgeschätzt und wichtig. Führungstraining, Haltungsarbeit, musikalisches Tanzen, Rhythmustraining und das Herausarbeiten der jeweiligen Charaktere der Tänze sind Inhalte des Unterrichts. Und all das geschieht immer mit viel Freude und Begeisterung. Wir lachen viel!

Projekte
seit 1988 Initiatorin einer lebendigen und begeisterten TanzFrauen-Szene in Stuttgart und Umgebung bis heute
Gründung des 1. TanzFrauenTees in Stuttgart 1988 im Frauenkulturzentrum SARAH, Stuttgart
Weiterentwicklung dieser Tanzveranstaltung zum TANZ–COCKTAIL seit 2008
Entwicklung eines Führungstrainings für Frauen in Führungsverantwortung
Führungsseminare in der Frauenakademie Stuttgart

Sinnerfülltes

Das Leben, Mutter Natur, und alles Lebendige – sichtbar oder unsichtbar, Musik, unsere Hündin  - nähren, führen und lehren mich. Verantwortlich, achtsam und verbunden mit allem Sein zu leben, ist für mich elementar.

Es ist mir ein Herzensanliegen, besonders Frauen auf ihrem Weg zu unterstützen und zu begleiten.
Gerne veranstalte ich auf Anfrage auch Angebote für Männer und Frauen